Schonende Schmerztherapie mit Ultraschallwellen und pflanzlichen Wirkstoffen

Schmerz ist nicht gleich Schmerz – darum unterscheiden Wissenschaftler, Schmerzmediziner und Schmerztherapeuten die verschiedenen Schmerzformen heute nicht mehr nur nach den Ursachen, sondern vor allem auch nach den Mechanismen, die bei der Entstehung eines Schmerzes eine Rolle spielen. Der entzündungsbedingte Schmerz, etwa bei rheumatischen Erkrankungen, wird durch andere Prozesse ausgelöst als zum Beispiel Nervenschmerzen. Der Schmerz bei einer Migräne basiert wiederum auf anderen Mechanismen als Rückenschmerzen – für die es selbst wieder mehrere Ursachen gibt.
Grundsätzlich einsetzbar ist diese Therapieform z.B. bei verspannter Rückenmuskulatur, Nackenverspannungen, funktionelle Rückenschmerzen, Blockaden im Wirbelbereich, als Regeneration nach Bandscheibenvorfällen, Schulter-Arm-Syndrom oder auch bei Entzündungen von Bändern.

Die Vital-Wellen-Therapie basiert auf der Anwendung von Ultraschall. Ultraschall bezeichnet Schallwellen, die eine Frequenz von über 20.000 Hertz (Schwingungen pro Sekunde) haben und daher außerhalb des Hörbereichs des menschlichen Ohres liegen. In der Medizin werden diese Wellen für Diagnose- und Therapiezwecke eingesetzt. Die Anwendung von Ultraschall in der Sportmedizin ist bereits seit langem etabliert.

Mein Konzept der Ultraschall- oder Vital-Wellen-Therapie vereinigt zwei Prinzipien: Zum einen werden durch die Schallwellen hochwirksame pflanzliche Wirkstoffe auf Gel-Basis direkt am Schmerzgeschehen über die Haut aufgetragen und entfalten vor Ort ihre Wirkung. Zum anderen wirkt der therapeutische Effekt moderner Ultraschalltechnik durch eine Art Mikromassage des Gewebes selbst.
Das Verfahren ist nicht wissenschaftlich oder schulmedizinisch anerkannt.

Nebenwirkungen: Medizingerät der Klasse 2A, bei sachgemäßer Anwendung sind bislang keine Nebenwirkungen bekanntgeworden.