Naturheilkundlich, systemisch und schmerzfrei – so viel mehr als nur Kosmetik

Wer würde nicht gerne mit strahlendem Aussehen, glänzendem, vollem Haar, Spannkraft und jugendlicher Haut dem Alter gelassen ins Auge sehen und dabei die pure Lebensfreude versprühen? Wie leicht das angeblich fällt, wird uns täglich mit riesigem Werbeaufwand und spektakulären Bildern von der Kosmetikindustrie vorgegaukelt. Doch was ist wirklich dran an diesen Werbeversprechen, was ist wirklich machbar, was ist sinnvoll, was ist seriös?
Anti-Aging: medizinische Herausforderung oder nur Zeitgeistphänomen mit kosmetischer Ausrichtung?
Das Schlagwort Anti-Aging oder Best-Aging ist seit Jahren in aller Munde und droht genau deswegen zur kommerziellen Ware zu verkommen, zu einem großen Geschäft, dem der demografische Wandel mit einer immer älter werdenden Gesellschaft natürlich in die Karten spielt. Insbesondere der hohe Anteil an teuren, rein kosmetischen Therapien mit oft zweifelhaften und nicht anhaltenden Resultaten oder kostspielige Botoxtherapien drücken dem Begriff Anti-Aging zunehmend einen Stempel auf, den er eigentlich nicht verdient hat.

Vom Altern generell – und was sich die Natur dabei dachte

Der menschliche Organismus ist ein äußerst komplexes System, dessen primäre Aufgabe aber ganz eindeutig definiert ist: der Organismus versucht immer mit höchster Priorität die lebenswichtigen Systeme und Abläufe des Körpers funktionsfähig zu halten – egal unter welchen Umständen. Leider rutschen für die Körperintelligenz dabei im Lauf der Jahre die uns so wichtigen Faktoren wie strahlendes Aussehen, straffe Haut, sprühende Libido auf die hinteren Plätze der Wertigkeitsskala. Der Mensch und seine Vorfahren sind seit hunderttausenden von Jahren darauf gepolt, sich während der fruchtbaren Jahre wettbewerbsfähig und attraktiv zu halten, um die Chancen auf Nachwuchs zu gewährleisten. Die Aufrechterhaltung dieser energieraubenden Konzentration auf äußerliche Merkmale reduziert die Natur bereits ab Mitte 30, spätestens jedoch mit Mitte 40, da zu diesem Zeitpunkt für die Schöpfung die Fortpflanzungsfrage nicht mehr vorrangig ist.
Das sind nun doch nicht ganz angenehme, dennoch feststehende Tatsachen, die wir aber mit einem Augenzwinkern nehmen sollten. Zudem wir uns damit trösten können, dass wir nicht mehr in der Steinzeit leben und uns heute, auch wenn wir vielleicht schon aus dem „Fortpflanzungswettbewerb“ ausgeschieden sind, hervorragende Optionen offenstehen, um dem Körper sein volles Potenzial zu erschließen und die Kraft zu geben auch wieder in die Attribute wie Aussehen und Leistungsfähigkeit zu investieren.

Biologisches Alter – der individuelle Unterschied

Jeder Atemzug, jeder Verdauungsvorgang, jeder Herzschlag aber auch jede überstandene Operation oder Schocksituation, jedes erlebte Trauma sowie jede Verletzung hinterlassen Spuren am und im Körper – manche werden sofort sichtbar, andere wiederum bilden die Basis, den Alterungsprozess langfristig teils erheblich zu beschleunigen. Obwohl kein Mensch vor den Unbillen des Lebens und dem Altern generell gefeit ist, zeigt sich jedoch, dass der Alterungsprozess nicht bei jedem Menschen gleich schnell und gleich intensiv abläuft. Das biologische Alter zweier laut Personalausweis gleich alter Menschen kann um viele Jahre differieren.
Warum aber altern Menschen so unterschiedlich schnell?
Jeder Mensch ist anders, hat unterschiedliche Gene, eine persönliche vererbte Hypothek, unterschiedliche Schwächen und Laster, berufliche und familiäre Belastungen, durchlebte Erkrankungen. Darum ist Jung bleiben ebenso individuell wie Alt werden. Aber – neben den unabänderlichen genetischen Anlagen gibt es eine Vielzahl von beeinflussbaren Faktoren die den Verlust von Agilität, Lebensfreude, vitalem Aussehen und Leistungsfähigkeit stark beeinflussen können – und genau darauf basiert unsere Behandlungsstrategie.

Mein Konzept für ganzheitliches Anti-Aging: Das Aufspüren von alterungsbeschleunigenden Faktoren und deren konkrete Behandlung

Dabei sind es zwei ganz konkrete Fragen, die sich stellen:

  1. Welche Alterserscheinungen sind vollkommen normal und können mit verträglicher, unterstützender Kosmetik oder Therapie eventuell gemildert werden?
  2. Welche Alterserscheinungen basieren auf Krankheiten und Belastungen, die einen alterungsbeschleunigenden Effekt haben?

Bei Bedarf biete ich in meiner Praxis auch naturheilkundlich-kosmetische Therapien an, aber zuerst konzentrieren wir uns auf die Suche nach offensichtlichen und versteckten Belastungen, die einen alterungsbeschleunigenden Einfluss haben könnten. Die Verbesserung von Hautbild, Teint, Haaren oder Reduzierung von Körpergewicht und vielen anderen Faktoren sind dann eher die Folge der Therapie als ihr eigentliches Ziel. Der Körper soll durch die erfolgte Entlastung wieder Spielraum und Kapazität erhalten, um sich der Regeneration dieser Themen zu widmen.

Auf welche Einflussfaktoren achte ich bereits im Gespräch mit Ihnen?

Welche Diagnostik ist individuell passend?

Je nach Ausgangslage stehen folgende Optionen zur Verfügung:

Wie könnte eine Therapie aussehen?

Die Therapie richtet sich natürlich nach der Diagnose und den festgestellten Laborparametern. Für die Therapie stehen folgende Optionen zur Verfügung:

Mein Ziel ist es, gute Ansatzpunkte zu finden, damit Sie mit Vitalität, Lebensfreude und attraktivem Aussehen die kommenden Jahre genießen können – anstatt nur in die Jahre zu kommen.